Die Geschichte der Oetker Collection

Offiziell wurde die Oetker Collection 2008 gegründet, doch die Wurzeln reichen bis ins Jahr 1872 zurück, als das Brenners Park-Hotel & Spa erstmals seine Pforten öffnete. Das Anwesen in Baden-Baden war auch ein Lieblingsreiseziel von Rudolf August Oetker, der es 1941 kaufte – der Beginn eines Lebens, das dem Erwerb und Management einiger der berühmtesten Hotels in Europa gewidmet war.

Im Sommer 1964 entdeckten Rudolf August und Maja Oetker bei einem Segeltörn im Mittelmeer das Hotel du Cap auf den Klippen des Cap d'Antibes. Fünf Jahre später, im Jahr 1969, kauften sie das Anwesen und gaben ihm den Namen Hotel du Cap-Eden-Roc. Danach nahm Rudolf Oetker Le Bristol Paris ins Visier, das er 1978 erwarb und damit zum dritten Objekt der Sammlung machte. Alle drei Häuser übernahmen die Oetkers direkt von den ursprünglichen Eigentümern.

Motivation für den Erwerb ihrer Hotels war für die Familie Oetker stets die Leidenschaft für Objekte mit unnachahmlichem Charme und absolut einzigartiger Lage. Gegen Ende des 20. Jahrhunderts stand noch der Kauf eines zusätzlichen Hotels auf der Agenda: Château Saint-Martin & Spa in Vence/Frankreich (1994).

Im Jahr 2008 wurde die Oetker Collection gegründet, um die bestehenden Hotels der Familie Oetker zu betreiben und das geradezu legendäre Konzept der Marke in Sachen Gastlichkeit für das Management handverlesener Anwesen in Europa und darüber hinaus festzuschreiben. Bald ergänzten weitere fünf Hotels die Sammlung: L'Apogée Courchevel (2013), Eden Rock - St. Barths (2014), The Lanesborough in London (2015), Palácio Tangará in Sao Paulo, Jumby Bay Island in Antigua (2017), The Woodward in Genf (2020) und Hotel La Palma in Capri (2021).

Heute umfasst die Oetker Collection elf Masterpiece Hotels sowie mehr als 150 private Villen und Anwesen rund um den Globus.