Der perfekte Saunatag

Richtig Saunieren

Offline sein und an nichts denken, dies ist Entschleunigung pur. Die entspannende Hitze einer Sauna bringt nicht nur Ihren Körper zum Schwitzen und lässt Ihren Geist zur Ruhe kommen, sie hat auch viele gesundheitliche Vorteile: Der Stoffwechsel wird angeregt, das Immunsystem wird dauerhaft gestärkt und es nimmt einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System.  Besonders angenehm sind die verschiedenen Aufgüsse mit duftenden Naturaromen. Die Villa Stéphanie bietet auf 500 Quadratmetern eine einmalige Saunalandschaft – von finnischer Sauna, Bio-Sauna, einer Ladies-Sauna und himmlischen Spa-Pools.

Vor dem Saunagang

Duschen Sie Ihren Körper vor dem Saunagang ab, um störende Fette der Haut zu entfernen und Ihren Körper zu reinigen. Da trockene Haut besser schwitzen kann, ist es wichtig, dass Sie Ihren Körper vor dem Betreten der Sauna gut mit einem Handtuch abtrocknen.

In der Sauna

Bei der richtigen Platzwahl in der Sauna sollten Sie beachten, dass die Temperaturen auf den oberen Sitzplatzebenen höher sind als auf den unteren und mittleren Ebenen. Wenn Sie einen geeigneten Sitzplatz für Sie gefunden haben, legen Sie ein großes Handtuch auf Ihren Platz. Ihre Haut sollte in der Sauna nicht mit dem Holz in Berührung kommen. Sie selbst entscheiden nach Ihrem Wohlbefinden, wie lang der Saunagang sein sollte und wann Sie die Sauna verlassen. Ein üblicher Saunagang dauert zwischen 8 und 12 Minuten.

Nach dem Saunabad

Nach jeder Hitzephase in der Sauna, folgt die Abkühlungsphase. Um Ihre Atemwege zu kühlen, sollten Sie ein bis zwei Minuten an die frische Luft gehen, tief durchatmen und sich anschließend mit einer kalten erfrischenden Dusche abkühlen. Beachten Sie, dass die schonendste Weise der Abkühlung von den Füßen in Richtung des Herzes erfolgen sollte. Die Abkühlung bewirkt ein Ansteigen des Blutdrucks, wodurch Ihr Kreislauf gestärkt und stabilisiert werden kann.

Relax

Im Anschluss an die Abkühlungsphase ist ein warmes Fußbad zu empfehlen, bei dem Sie wieder eine angenehme Wärme verspüren werden. Im Ruheraum schließen Sie dann Ihre Augen und entspannen sich für mindestens zehn Minuten. Nach dem Saunagang ist vor dem Saunagang. Wenn Sie sich ausreichend entspannt haben, begeben Sie sich wieder in die Saune und beginnen den Vorgang wieder von vorne.

Tipp

Da der Körper während des Saunierens ca. einen halben Liter Wasser verliert, um zu entschlacken, sollten Sie nach Ihrem letzten Saunagang genug trinken und Ihren Flüssigkeitsverlust wieder ausgleichen.